Create an account or sign in to comment

Kap. 3.7: Vorsicht: Falle bei Verschiebung der Abfindung

Wichtig: Wir sind keine Profis.

Inzwischen habe ich ja schon in zahlreichen Beiträgen erläutert, dass sich eine Verschiebung des Auszahlungstermins einer Abfindung in das Folgejahr oftmals steuerlich günstig auswirkt. Hier erkläre ich übersichtlich und Schritt für Schritt, wie man ohne viel Aufwand Bitcoins kaufen kann. Und das Beste? Ein 25,- EUR Startbonus ist.

Create an account

Vorteil wieder abgezogen, sondern nur ein Teil davon. Ich werde mich nochmal mit dem Thema Lohnsteuer auseinandersetzen, warum der Geldw. Vorteil anders besteuert wird als mein Brutto. Ja, das ist in der Tat nicht richtig verständlich. Ich musste auch erst ein wenig überlegen, als ich Dein Beispiel gelesen hatte. Beim Verkauf sollen diese lt. Beschreibung komplett über die Lohnabrechnung versteuert werden. Sonst sei nichts zu tun. Die Mitarbeiterin der Gesellschaft, welche die Depots hält konnte mir meine Fragen leider nicht beantworten Trauerspiel.

Den lese ich aber erst Morgen:. You need to be a member in order to leave a comment. Sign up for a new account in our community. Es geht um die Versteuerung von "Matching-Aktien". Ich bin Arbeitnehmer und halte Vorteilsaktien meines Unternehmens. Bei Erhalt dieser zusätzlichen "Matching-Aktie" werden Steuern fällig.

Mir scheint dieser Steuersatz sehr hoch, und ich weiss nicht woher er kommt. Share this post Link to post Share on other sites. Danke für eure Tipps. Zur Vereinfachung rechne ich mit Beispielen: Der Broker gibt verkauft also so viele Aktien, wie für die Steuern notwendig sind. Folgendes hat sich dann auf der Gehaltsabrechnung abgespielt: Die Berechnung der Lohnsteuer ist mir schleierhaft.

Denke mal grob das schaut schon vernünftig aus so. Warum werden jetzt nochmals Steuern bezahlt, diesmal nur in Bar? Und genau das kann man schlecht bei der Abrechnung nachvollziehen. Ich habe auch Mitarbeiteraktien gekauft , welche mind. Beim Kauf einer Aktie hat unser AG jeweils eine weitere dazugegeben. Danke fuer den Artikel. Aber ist es nicht eine Illusion zu glauben, mit ein paar Kennzahlen und Internetrecherchen koennte man mittel-langfristig eine Perfomance eines Welt-Portfolios nur annaehernd erreichen?

Was fuer Argumente habt Ihr gegen diese Erkenntnisse von Mr. Eine Illusion ist es nicht, zumindest eine ähnliche Performance wie ein Weltportfolio zu erreichen.

Die Frage ist aber, ob sich der ganze Aufwand ohne Outperformance dann lohnt. Am Ende kommt es auf den Ansatz an, den man verfolgt. Bequemer ist das passive Investieren auf jeden Fall. Aber natürlich ist das Investieren in Unternehmen, die ihren Gewinn langfristig steigern, eine Investment-Strategie. Und nicht die schlechteste. Market verfolgen die Mitglieder u.

In den Kennzahlen des Aktienfinders ausgedrückt: Korrelation des Gewinns der 20 Unternehmen beträgt im Schnitt 0.

Die 28 ausgesuchten Werte haben lt. Market übrigens die Vergleichsindizes geschlagen. Darüber hinaus kann ich in dem von dem von dir verlinkten Artikel keinen Widerspruch erkennen.

Im Gegenteil wird in dem von dir zitierten Artikel ebenfalls von einem ruhigen Basisdepot gesprochen. Darüber hinaus bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, ob er direkt in Aktien investieren möchte, auf das sogenannte passive Investieren setzt oder beides ausprobieren möchte. Prima, sehr schoene Antworten von Euch: Daniel ausgleichend und du fachlich fundiert! Ich bekenne mich hiermit öffentlich für schuldig und kann nur jedem an Optionen interessierten deine Seite empfehlen.

Ich nutze bisher eigentlich hauptsächlich Fastgraphs und Gurufocus. War mir aber bisher immer etwas zu sehr auf den US-Markt beschränkt. Werde den Aktienfinder demnächst mal testen, vielen Dank! Neben dem Aktienfinder, den ich mir bald mal genauer anschauen möchte, hat mich das Thema Stillhaltergeschäft sehr fasziniert. Leider fehlen mir Tools um das mal testen zu können.

Gibt es da irgendwelche Tipps? Ich wäre auch an Community Projekten interessiert. Ziehe ich sie im Vertrag nach , so meine Befürchtung, sieht sie das FA die Aktienoptionen als Abfindung und die Zusammenballung wäre nicht mehr gegeben.

Das wird dann wohl erst am Ende der Auseinandersetzungen mit dem FA stehen. In solchen Fällen muss man dann irgendwann einfach einmal eine Entscheidung fällen. Auch auf Basis unzureichender Informationen. Hin und wieder muss man sich auch einmal eingestehen, dass es nicht immer möglich ist, das absolute Optimum zu erreichen.

Hallo, einverstanden — im übrigen meinte ich 5-stellig, konkret 92kE — bitte um Verzeihung. Ich möchte das nun auch nicht überstrapazieren.

Herzlichen Dank nochmals für Alles Viele Grüsse. Ich habe nun gestern Ich hatte im Vorfeld der outgesourcden Abrechnungsabteilung mehrfach mitgeteilt, das ich in keine Tätigkeit aufnehmen werde. Was kann ich nun tun? Kann ich überhaupt jetzt in iregndwas steuerlich geltend machen, da ja die Steuer dann wohl in geflossen ist und ich ja garkeinen Nachweis für gezahlte Steuern für die Abfindung habe in ? Ich habe den gleichen Sachverhalt, allerdings direkt mit einer richtigen Steuerbescheinigung für Du kannst versuchen Dich mit dem Unternehmen auf eine Neuberechnung zu einigen oder Du holst Dir das Geld mit der Einkommensteuererklärung im nächsten Jahr zurück.

Einen rechtlichen Anspruch auf Korrektur hast Du leider nicht. Verloren ist nichts, aber es fehlt Liquidität und evtl. Zinsen oder es soll ja auch Menschen geben, die mit der geplanten Summe Tilgungen vornehmen wollten. Ich werde irgendwann wenn ich mich beruhigt habe, den Verantwortlichen höflich mitteilen, was ich von ihnen halte. Bei mir gehts um eine hohe fünfstellige Differenz bei der Auszahlung im Januar.

Hast du denn die korrekte Steuerbescheinigung automatisch bekommen? Also in meinem Falle müsste ich ja für dann eine bekommen ohne die Abfindung und dann für dann eine die nur den Abfindungsteil betrifft, oder?

Wenn dem nicht so ist, könnte man dann beim Finanzamt mitteilen, dass die Steuerfeststellung eine andere ist für ? Und dann auch für ? Die Differenz, auch ein stattlicher fünfstelliger Betrag, wollte ich investieren in meine neue Tätigkeit. Ja, ich hatte schon Ende Dezember eine für und nun eine Steuerbescheinigung für , nur mit der Abfindung in den richtigen Zeilen. Passiert auch in Deutschland, ich verlinke mal hier: Und so wird es richtig gemacht: Die Belastung, also der Abfluss der Abfindung, findet doch erst in statt und nicht in Werde mal einen Anwalt dazu aufsuchen und halte den Blog hier auf dem Laufenden.

Werde auch das Finanzamt kontaktieren, die sind sehr nett hier, mal sehen was die dazu sagen. Robben hat ja hier schon auf die wichtigsten Punkte hingewiesen. Ich sehe allerdings schon einen gravierenden Unterschied in euren beiden Fällen. Und der liegt in der Zuordnung der Abfindungszahlung zum richtigen Veranlagungszeitraum!

Während dies bei Robben anscheinend richtig ist, wurde hier bei Stephan falsch zugeordnet. Wenn lediglich die Berechnung der Steuer z. Fünftelregel nicht korrekt durchgeführt wurde, kann man sich eigentlich darauf verlassen, dass das FA das schon korrigieren wird.

Wurde die Zahlung aber dem falschen Veranlagungszeitraum zugeordnet, so ist dann wohl auch die Steuerbescheinigung des AGs entsprechend falsch!

Auch das kann man vielleicht dem FA gegenüber erklären, aber das dürfte deutlich schwieriger sein! Hier würde ich mit allen Mitteln versuchen, eine Korrektur zu erwirken. Vielleicht reicht ja auch vorab ein deutlicher Hinweis auf die rechtswidrige Abrechnung. Auf jeden Fall würde ich in diesem Fall nicht einfach abwarten. Ich sehe hier die Gefahr, dass ein bedeutender Schaden entsteht, der womöglich nicht und nur schwer wieder zu korrigieren ist. Ich kann nur hoffen und fühle mich ja eigentlich ja auch durc diesen Blog und anderen Aussagen dazu bestärkt, alles richtig gemacht zu haben und das mein Ex-AG einfach einen korrigierbaren Fehler gemacht hat.

Wer in ähnlicher Situation war und dort eine Lösung gefunden hat, bitte posten, danke. Ich werde hier meine Informationen teilen. In diesem Fall solltest du umgehend eine Korrektur fordern und den Arbeitgeber freundlich aber bestimmt darauf hinweisen, dass du dir Schadenersatzansprüche vorbehälst.

Ist denn sicher, dass die Abfindung dem Steuerjahr zugeordnet wurde, oder ist eher so, dass steuertechnisch ein Einkommen von zugeschlagen wurde? Dieses hatte ich in meinem Anschreiben ja auch zu verhindern versucht, indem ich explizit darauf hingewiesen habe, dass ich KEIN Einkommen erzielen werde. Wie gesagt, hänge mich morgen ans Rohr und bekomme hoffentlich ein paar Termine. Meine Vermutung ist einfach, dass die Sachberarbeiter nur den einen Vorgang der Nschverrechnung kennen, ich kenne auch keinen der es so macht wie ich, die meisten KollegInnen schieden unterjährig aus mit Anschlussjob.

Da braucht es dann eben Leute die keine reinen Bediener von Abrechnungsprogrammen sind, sondern Mitarbeiter die was davon verstehen und natürlich auch die steuerrechtliche Problematik dahinter. Letzteres weil der AG ja nicht wissen kann ob eine Ballung von Einkünften durch die Abfindung in vorliegt. Könnte ja sein, dass ich den Superjob bekomme, so dass die Abfindung kleiner als das Jahresbrutto in ist und dann keine Ballung mehr vorliegt.

Die Zeilen 11, 12 und 13 enthalten dann die abgeführten Steuern. Und wenn die Abfindung tatsächlich in abgerechnet und gezahlt wurde, ist das nicht nur definitiv falsch. Ich sehe hier ernsthafte Probleme und würde da mit allen Mitteln gegen angehen! Zuerst natürlich versuchen, eine gütliche Einigung zu erzielen. Nach einer längeren E-Mail von mir hat die Abrechnungsfirma die Abfindung in den Januar verschoben.

Obwohl ich mehrfach darauf hingewiesen habe das ich keine Tätigkeit aufnehme, hat man die Abfindung mit Steuerklasse 6 versteuert.

Ich habe ja schon oft hier gelesen, dass dies in Ordnung gehen kann und der AG dies so handhaben darf. Steuerklasse 6 ist dann zwar immer noch ärgerlich, aber zu verkraften.

Die Besteuerung mit Kl. Die Zuordnung zum falschen Jahr wäre ein echtes Problem geworden! Für alle Leser die nicht alles mitbekommen haben, hier nochmals kurze Zusammenfassung.

Ende Januar Entgeldabrechnung erhalten, wo die Abfindung dem Jahr zugeschlagen und mit dem Spitzensteuersatz abgerechnet wurde. Fünftelregelung wurde angewandt, hilft aber auch nicht viel in so einer Konstellation. Anfang Februar für entsprechende Steuerbescheinigung erhalten. Dies wurde auch von meinem Finanzamt bestätigt. Seltsamerweise sind viel weniger Steuern jetzt abgeführt worden als einschlägige Berechnungsprogramme ausgeben.

Egal, letztendlich habe ich das was ich wollte, ohne die tollen Informationen und das Feedback hier, wäre es schwieriger geworden. Ich warte jetzt noch auf die korrigierte Steuerbescheinigung für Ich drücke allen die Daumen die in ähnlicher Klemme stecken ….

Genau DAS ist der Kernpunkt. Und wenn man dann noch genügend Ausdauer und Hartnäckigkeit mitbringt, dann hat man oftmals bereits gewonnen. Ist nicht immer ganz einfach, aber meistens lohnt sich der Einsatz.

Meinen Glückwunsch zum Erreichen des Ziels und zu der gezeigten Ausdauer: Und damit weiterhin viel Erfolg. Aber man hat einfach keine Lust mehr auf Diskussionen mit ehemaligen Arbeitgebern, die grundsätzlich alles besser wissen und in ihrem Regelungswahn den gesunden Menschenverstand ausschalten. Hallo, es wurde hier viel über optimalen Termin für Abfindungszahlung gesprochen, aber meistens in Verbindung mit Dispositionsjahr.

Bei mir ist Dispositionsjahr uninteressant, weil ich am 1. Gesetzlicher Kündigungsfrist 6 Monate. Am liebsten werde ich jetzt ein Aufhebungsvertrag mit Ausstieg bis Und auch ab 1. Oktober arbeitslos melden und ALG1 beanspruchen. Nun das würde bedeuten, während Bezugs des ALG1 ab.

Ist das aus Sicht von ALG1 problematisch? Ich sehe da eher das Problem, dass bei einer Verschiebung der Abfindung bei der von Ihnen genannten Höhe die Zusammenballung für die Anwendung der Fünftelregel nicht gegeben sein wird. Das muss nicht unbedingt negativ sein, aber das müsste man im Detail einmal durchrechnen. Genau so, wie die anderen Varianten auch. Diese Arbeit kann und will ich Ihnen aber nicht abnehmen.

Entweder Sie schaffen das selber oder Sie bemühen einen Steuerberater. Vorab sollten Sie sich aber bei allen Bemühungen, etwas zu optimieren, einmal klar machen, WAS Sie eigentlich optimieren wollten: Und dann die möglichen Kombinationen von Ausstieg und Abfindungszahlung einmal gegenüber stellen. Also statt 24 Monaten nur 18? Eine Fünftel-Regel, denke ich, kann bei mir nicht angewendet werden, weil erwartete Abfindung deutlich niedriger als Jahreseinkommen Summe der Gehälter aus sein wird.

Aber allein Verschiebung der Auszahlung der Abfindung auf kann ein Ersparnis in Einkommensteuer von einigen Tausend Euro bringen — wenn ich richtig schätze. Ich selber würde mich allerdings wohler fühlen, wenn dies nicht nur das Resultat einer Schätzung wäre, sondern das Ergebnis eines konkreten Vergleiches: Aber ich gehe auch davon aus, dass die Verschiebung die bessere Lösung ist.

Hallo Privatier, ich finde das Forum sehr informativ und gut verständlich. Nun zu meiner Frage: Ich bin noch 57 Jahre und 32 Jahre im Unternehmen.

Ende Mai 18 soll das Arbeitsverhältnis durch einen Aufhebungsvertrag aus gesundheitlichen Gründen fristgerecht zum Ich beabsichtige Ihrem Rat entsprechend die Formulierung: Auszahlung und Abrechnung erfolgt zum Wahrscheinlich werde ich durch den Aufhebungsvertrag im Anschluss des Krankentagegeldes Arbeitslosengeld 1 nur 18 Monate statt 24 Monate erhalten.

Hätte eine Aufteilung der Abfindung steuerliche Vorteile, indem der Arbeitgeber noch einen Betrag in meine Direktversicherung einzahlt? Oder ist es in meinem Fall sinnhaft, Krankengeldbeiträge im Voraus zu zahlen? Über Gestaltungsmöglichkeiten wäre ich Ihnen lieber Privatier sehr, sehr dankbar. Die Prüfung der Zusammenballung bezieht sich immer auf den Veranlagungszeitraum, in dem auch die Zahlung der Abfindung erfolgt.

Wenn die Zahlung daher in erfolgt, muss das Einkommen für das Jahr inkl. Abfindung höher sein, als es in einem normalen Jahr bei voller Beschäftigung gewesen wäre.

Kann man pauschal schlecht sagen, sondern müsste man im Einzelfall in Abhängigkeit von den Summen ausrechnen: Einzahlungen in die Altersvorsorge sind besonders effektiv, da hier relativ hohe Summen berücksichtigt werden können. Aber Vorauszahlungen von Krankenkassenbeiträgen sind sicher auch eine Alternative.

Zu diesen Themen gibt es hier bereits einige Beiträge. Die Schlussabrechnung wird zum Welchem Kalenderjahr ist die Abfindung gem. Nach meinem aktuellen Verständnis wird die Abfindung dem Kalenderjahr zugeordnet.

Es gilt das Zuflussprinzip, d. Es gilt zwar das Zuflussprinzip, aber ich würde mich bei einer solchen Formulierung sehr unwohl fühlen! Und diese nach Möglichkeit versuchen abzuändern, z. Eine Klärung könnte ggfs. Abfindung für bescheinigt oder die Januar-Auszahlung für bescheinigt? Das FA wird sich primär an diesen Bescheinigungen orientieren.

Wenn es daher eine getrennte Bescheinigung für gibt, sehe ich keine Probleme.

Warum willst du die Xiaomi-Aktie kaufen?

Neben dem Aktienfinder, den ich mir bald mal genauer anschauen möchte, hat mich das Thema Stillhaltergeschäft sehr fasziniert.

Closed On:

Können das gerne mal hier bei nem Kölsch weiter bequatschen.

Copyright © 2015 meadowscondominiums.ga

Powered By http://meadowscondominiums.ga/